Heizen / Lüften – So können Heizkosten gespart werden

Jetzt wird es wie es werden soll nachdem wir am vergangenen Wochenende noch bei ca. 20°C  und strahlendem Sonnenschein im Biergarten saßen. Kommt das Thermometer heute kaum noch über 5°C hinaus. Also wurde es für mich heute Zeit die Wohnung wieder für den doch nun überraschend schnell kommenden Winter zu rüsten.

Wie das gemeint ist und wie durch das Richtige Heizverhalten, das Richtige Lüften bares Geld gespart werden kann, möchte ich in diesem Beitrag klären.

1. Die Wohnung / Das Haus für den Winter rüsten

Autofahrer kennen das im Oktober geht es daran, das Auto Winterfest zu machen, hier werden Winterräder aufgezogen, Flüssigkeiten geprüft, die Beleuchtung überprüft, usw., usw.

Ähnlich sollte es sich auch mit der Wohnung / Dem Haus verhalten, damit man sicher aber vor allem auch angenehm durch den Winter kommt, und dann im nächsten Jahr mit der Betriebskostenabrechnung nicht das böse Erwachen kommt.

  ==> Also nun wie mache ich mein trautes Heim fest für den Winter?

Heizkörper entlüften – Wie und Warum

Gluckernde Heizkörper – sind wahre Energiefresser! Diese doch störenden Geräusche aus dem Heizkörper sind nervig, vor allem aber senken sie die Effektivität der Heizung deutlich. Dabei ist das Entlüften der Heizkörper ein Kinderspiel was Mann oder auch Frau mit einem Becher und einem Schraubendreher oder Vierkant-Schlüssel problemlos selbst lösen kann.

Ein Heizkörper hat in der Regel vier Einführungen (Anschlüsse) für das Entlüften ist der obere interessant der sich gegenüber dem Thermostat befindet. Dieser ist mit einer Entlüftungsschraube versehen, die meist als Vierkant ausgeführt ist. Diese Schraube ein paar Umdrehungen auf drehen (niemals ganz raus drehen! Sonst wird es nass!), den Becher direkt darunter halten, hier hört nun ein leises Zischen, wenn das aufhört und gleichmäßig Wasser ausläuft ist der Heizkörper entlüftet und ihr könnt zum nächsten springen.

Kommt kein Wasser oder nicht gleichmäßig wird es schwierig. Das bedeutet das die Heizungsanlage nicht genug Wasserdruck besitzt. In Mietwohnungen ist hier in jedem Fall der Anruf beim Vermieter nötig. Hausbesitzer können, mit etwas Technischen Know-How auch selbst Wasser in die Anlage füllen. Wenn ihr unsicher seit, solltet aber auch ihr zum Telefon greifen und einen Fachmann konsultieren.

Sind alle Heizkörper entlüftet ist die Anlage an sich schon mal gerüstet für den Winter.

Was uns dann zum zweiten Punkt im Wintercheck der Wohnung macht, denn nichts ist schlimmer wie wenn die von uns teuer bezahlte Wärme nicht da bleibt wo sie soll. Die Rede ist von Abdichtungen der Fenster und Türen.

Fenster und Türen abdichten

Fenster und Türen stehen das ganze Jahr an vorderster Front der Witterung, d.h. sie sind den Temperaturschwankungen (warm-kalt) voll ausgesetzt. Daher sollten alle Dichtungen überprüft werden, haben diese sich vom Rahmen gelöst sollte dies repariert werden.

Wenn nicht müssen diese sauber sein, und dann werden diese bei mir noch mit Silikonöl (erhältlich in jedem Baumarkt) eingerieben, dies macht das Gummi noch resistenter gegen die Kälte und sorgt so für optimale Abdichtung.

Bei den Türen gilt im Grunde genommen das Gleiche zudem kommt hier nich der Türspalt unter der Tür hinzu, dieser wird bei uns mit einem Zugluftstopper gewährleistet.

Diese Doppeldichtung für einfach unter die Tür geschoben, besitzt dann auf beiden Seiten ein kleine runde Erhöhung aus PVC die den Türspalt abdichtet.

  – Für wenig Geld zum Beispiel bei amazon –

2. Das Richtige Heizen

Wie heizt man richtig? Wann sollte man heizen?

Diese Fragen lassen sich sicher nicht all zu sehr verallgemeinern. Denn das Empfinden von Kälte und Wärme ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Dennoch gibt es eine Faustregel für die erste Frage, diese ähnelt wieder denen aus dem KFZ-Bereich.

Sinkt die Temperatur von O = Oktober bis O = Ostern unter 15°C (Tagsüber) bzw. 7°C (Nachts) sollte man über das heizen nachdenken.

Wie heizt man also richtig, prinzipiell gilt jedes Grad auf dem Thermometer entspricht ungefähr 6 Prozent an Heizenergie.

In Wohnräumen sprechen Experten von optimalen Raumklima bei 20°C, in anderen Räumen genügen oft weniger, so sollte man in der Küche zum Beispiel Kühlschrank usw. als Heizquellen mit einkalkulieren.

In Schlafräumen reichen meist 16-18°C für einen angenehmen Schlaf.

Bei konventionellen Thermostaten entspricht die mittlere Stufe ungefähr 20°C was bei 5-Stufigen Thermostaten pro Stufe 4°C auf oder ab bewirkt.

Wesentlich komfortabler und auch effizienter lässt sich die Heizung mit elektronischen Thermostaten steuern. Diese nützlichen kleinen Helferlein, regeln die eingestellte Temperatur das ganz von allein und erkennen selbst geöffnete Fenster und schalten die Heizung dann sofort ab.

Der erste Vorteil von programmierbaren Thermostaten ist die soeben angesprochene Fähigkeit, einen Raum konstant auf einer Temperatur zu halten.

Vor kurzem gelesen bei Sascha im Blog …

3. Das Richtige Lüften

Grundsätzlich ist die Denkweise beim Lüften entgegen der des Heizen die verbrauchte feuchte Luft nach draußen zu befördern ganz anders.

Hierbei gilt zweimal täglich Stoßzulüften, d.h. alle Fenster für 10min komplett öffnen und somit einen Durchzug zu erzeugen, somit gelangt die feuchte Luft am schnellsten nach draußen ohne die Wohnung komplett aus zu kühlen.

Mehr Informationen zum Richtigen Lüften, gibt’s es im Beitrag …

 – Richtig Lüften – Tipps und Tricks (hier im Blog) –

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Beitrag etwas helfen euer Heizverhalten zu optimieren. Natürlich interessiert mich wie immer auch hier eure persönliche Meinung, wie geht ihr mit dem Thema um, denn auch ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen, und wer weiß vielleicht hat der eine oder anderen noch einen Trick den ich noch nicht kenne.

Immer her damit …

Veröffentlicht von

Hallo ich bin Enrico Baier, im besten Alter, Energiegeladen und voller Spannung! Beruflich versuche ich mich als Elektroinstallateur. Privat bin ich Vater von 3 Kindern. Neben meiner Familie betreibe ich noch das Hobby der Digitalen Fotografie, und wenn dann immer noch Zeit bleibt, nehme ich hier im Blog alles in Kreuzfeuer was mir so begegnet.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Isa zeigt erste gute Reaktionen, es wird jetzt zwei mal am Tag für 10min komplett mit allen Fenster gelüftet und dann bleiben die Fenster zu, mal sehen ob es anhält.

  1. Hi Daniel,

    auch Frauen beschäftigen sich mit dem Heizen und lüften von Wohnungen… Glaub mir!

    VG
    Rosi von Kosten senken Klima schützen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg