Urteil: Rauchmelder sind Bestandteil der Nebenkosten

Das Rauchmelder Leben retten können muss ich sicher keinem näher erläutern. Dennoch habe ich aktuell einen Artikel von Immobilienscout24 einem der größten Portale in Sachen Immobilien gelesen. In folgendem geht es darum, dass das Landgericht Magdeburg entschieden hat, das die Kosten für die Installation und Wartung von Rauchmeldern in Mietwohnung durchaus im Rahmen der Betriebskostenabrechnung auf den Mieter umgelegt werden dürfen. Außerdem möchte ich euch ein paar Tipps geben, in welchen Räumen Rauchmelder installiert werden sollten …

Im oben beschriebenen Fall, ließ einen Wohnungsbaugenossenschaft, in Sachsen-Anhalt in ihren Mietwohnungen Rauchmelder installieren und schloss mit den entsprechenden Fachbetrieben einen Miet- und Wartungsvertrag. Die Kosten hierfür legt die Wohnungsbaugenossenschaft im Rahmen der nächsten Betriebskostenabrechnung auf die entsprechenden Mieter um.

Da die Mieter dies nicht akzeptieren wollten, zogen sie mit der Begründung Rauchmelder seien Bestandteil der Gebäudesubstanz (vergleichbar mit etwa Fenstern, Türen, Briefkästen) vor das Landgericht Magdeburg.

Dies beurteilen die zuständigen Richter dann aber anders, wie in folgendem Zitat der Website Immobilienschout24.de beschrieben.

Die Betriebskostenverordnung (BetrKV) enthalte in ihrem Katalog auf den Mieter übertragbarer Positionen zwar keinen speziellen Hinweis auf Rauchmelder. Sie ließen sich aber in § 2 Nr. 17 BetrKV als sonstige Kosten unterbringen.

Quelle: www.immobilienscout24.de

Im Entstehungsjahr der Betriebskostenverordnung (BetrKV) im Jahr 2004 war die heute doch maßgebliche Rolle der Rauchmelder noch nicht absehbar, da die Installation von Rauchmelder in Mietwohnung heute aber in einigen Bundesländern bereits Pflicht sei, sei auch die Umlage der daraus resultierenden Kosten zulässig. So die Richter weiter …

Rauchmelder gehören zu jenen Dingen die mit geringen Aufwand ein großes Stück Sicherheit in euren Haushalt bringen können. Wenn man bedenkt das man VDS-Geprüfte Rauchmelder schon für unter 10€ das Stück bekommen kann, sollte es meiner Meinung nach keinen Haushalt in Deutschland mehr geben, wie diese fehlen.

    Wo sollten Rauchmelder installiert werden.

Das Minimum hier ist eine zentrale Insel-Lösung, d.h. man installiert einen Rauchmelder im zentralen Raum der Wohnung. Da der Rauchmelder aber erst anspricht wenn der Rauch sich in der gesamten Wohnung ausgebreitet hat, halte ich dies Lösung für Blödsinn, dann kann man es auch lassen, denn wenn man bedenkt das der Mensch im Schlaf keine Gerüche wahrnimmt, dann hat man bei dieser Lösung wohl schon eine Rauchvergiftung ehe der Rauchmelder Alarm schlägt.

Mein Tipp: 

Rauchmelder in jedem Wohn- und Schlafraum, und zwar in der Zimmer Mitte, der Radius des vom Rauchmelder zu erfassenden Bereich sollte hier aber 6m nicht überschreiten, in solchen Fälle empfehle ich zwei Rauchmelder zu installieren. Wer es genau machen möchte, installiert ein System aus Rauchmelder, die sich mit einander vernetzen lassen, so schlagen alle Rauchmelder Alarm sobald einer der Melder ausgelöst hat.

Wenn man die Lautstärke der Geräte betrachtet, würde ich das Geld für ein derartiges System nur in Einfamilienhäusern empfehlen, wo weiter entfernte Räume wie Keller oder Dachgeschoss mit überwacht werden.

Rauchmelder in Bad oder Küche:

Hier sollte man keine üblichen Rauchmelder installieren, da diese beispielsweise Dampf und rauch nicht unterscheiden können, würde sie oft Fehlalarme auslösen. Hier empfehle ich die Installation von sogenannten Thermo-Rauchmeldern. Diese erfassen den Dampf zwar genau wie die konventionellen Rauchmelder, Dank einer UND-Verknüpfung schlagen diese aber erst Alarm wenn die Raumtemperatur extrem steigt, wie im Falle eines Feuers. Kosten für derartige Geräte ca. 15 – 20 Euro.

Ich hoffe ich habe alle Fragen zum Thema Rauchmelder beantworten können, wenn ihr dennoch noch Fragen oder Anregungen habt, dann keine Scheu, raus damit!!!

Veröffentlicht von

Hallo ich bin Enrico Baier, im besten Alter, Energiegeladen und voller Spannung! Beruflich versuche ich mich als Elektroinstallateur. Privat bin ich Vater von 3 Kindern. Neben meiner Familie betreibe ich noch das Hobby der Digitalen Fotografie, und wenn dann immer noch Zeit bleibt, nehme ich hier im Blog alles in Kreuzfeuer was mir so begegnet.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Nu und weil ich auch sicher gehe habe ich in jedem Zimmer einen Rauchmelder installiert außer Küche und Bad weils dort keinen Sinn macht!

    Die Stadt Freiberg gibt zu jeder Geburt pro Kind bzw. Anmeldung auf dem Einwohnermeldeamt einen Rauchmelder mit. Wieviele habe ich abgegriffen? Finde Freiberg macht das gut sollte überall so sein!

  2. Schöner Artikel Enrico. Hier in Berlin leider noch etwas blöd geregelt. Kenne nur wenige die das durchgesetzt haben vom Vermieter.

    LG
    Marcel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg