Kinderimpfung – Ein kleiner Piks und eine große Wirkung

Wie die jenen die unseren Blog regelmäßig besuchen wissen, sind wir Eltern von  2 Kindern (Selina 2009 und Leon 2012) und somit ist auch das Thema Impfungen der Kleinen für uns ein ständiges Thema. Denn prinzipiell steht bei uns der Schutz und die Gesundheit Kinder immer im Fokus. Somit halten wir uns auch grundsätzlich an die Empfehlungen unserer Kinderärztin welche Impfungen wann und wie oft sinnvoll sind.

Mit Selina sind wir was den Impfplan angeht erstmal fertig, sie muss sich erst wieder mit 6 Jahren piksen lassen, Leon dagegen steckt noch mitten im Kleinkindlichen Impfplan, was heißt er war diese Woche dran und darf sich auch in diesem Jahr nochmal vorstellen.

Wie bereits erwähnt sind wir, wie auch unsere Kinderärztin der Meinung das Impfungen der Kleinen sinnvoll sind und auch den Ausbruch gefährlicher Kinderkrankheiten die meist erhebliche Komplikationen mit sich bringen können zu unterbinden. Somit sind unsere Kinder auch immer auf dem Laufenden was den Impfschutz betrifft.

Wie erwähnt ist Selina bislang gegen folgende Krankheiten geimpft.

 => Rund-Um-Schutz

  • Diphtherie
  • Hepatitis B
  • Haemophilus influenzae Typ B
  • Keuchhusten
  • Kinderlähmung (Poliomyelitis)
  • Wundstarrkrampf (Tetanus)

Gegen dieser Krankheiten wird, damit das Kind nicht unnötig oft die gemeinen Pikse einstecken muss, mittlerweile in einer 6 Fach Kombination geimpft, diese wird bis zur Vollendung des zweiten Lebensjahres 4 Mal verabreicht.

=> Impfung gegen Pneumokokken

Pneumokokken das sind Bakterien die schwere Infektionen, darunter Hirnhautentzündung (Meningitis), Lungenentzündung, Mittelohrentzündung oder Nasennebenhöhlenentzündung hervorrufen können, gegen diese Bakterien wird ebenfalls 4 Mal geimpft (zwischen 12 und 23 Monat)

 => Impfung gegen Rotaviren

Das Rotavirus ist die häufigste Ursache für Durchfallerkrankungen bei Kindern. Jährlich sterben über eine halbe Millionen Menschen  – meistens Kinder – weltweit durch diese schwer wiegende Durchfallerkrankung. Laut der Weltgesundheitsorganisation starben 2008 schätzungsweise 453.000 Kinder, insbesondere in den Entwicklungsländern, an einer Rotavirus-Infektion. Die Erkrankung tritt vermehrt in den ersten fünf Lebensjahren auf, wobei sie für Säuglinge und Kleinkinder im Alter zwischen sechs Monaten und zwei Jahren durch den hohen Flüssigkeitsverlust besonders gefährlich werden kann.

Quelle: Kinderärzte im Netz

Ich habe diesen Absatz mal zitiert, weil ich es sich nicht besser hätte beschreiben können, bis zur 24. Woche hat Selina diese Impfung in einer zweiteiligen Impfung erhalten, zu der den Impfstoff erst bezahlen (210€) mussten dann aber von der Kasse erstattet bekamen.

Gerade bei dieser Impfung kann ich sagen, sie kann schützen. Denn als in der KITA die Selina besucht ein Rotavirus ausbrach, waren ca. 95% aller gegen Rotaviren geimpften Kinder gesund dagegen hatten die ca. 10 Prozent der Kinder deren Eltern diese Impfung ablehnten kaum Chancen den Bakterien zu widerstehen.

 => Impfungen gegen Mumps, Masern, Röteln & Windpocken

Diese beiden Impfungen werden von unserer Kinderärztin ebenfalls in Kombination verabreicht, so das die Kinder auch hier nicht unnötig oft zum Kinderarzt müssen.

 => Impfung gegen Meningkokken

Bakteriellen Hirnhautentzündungen können, neben Pneumokokken und Haemophilus influenzae Typ B auch durch Meningkokken ausgelöst werden, die Impfung wird im zweiten Lebensjahr einmalig verabreicht.

Grundsätzlich würde ich von mir sagen, das ich es nicht nachvollziehen kann, wenn man als Elternteil der Meinung ist sein Kind nicht impfen oder nur teilweise impfen zu lassen, den außer der typischen Nebenwirkungen (Fieber, Kopfschmerz oder Müdigkeit) haben die Impfungen keinerlei negative Erscheinungen weder finanziell noch gesundheitlich.

Dieser Beitrag ist ein Beitrag zu einer Blogparade vom trainyabrain-blog, an der ich spontan mal teilgenommen haben, da mich das Thema wie bereits erwähnt als Elternteil von zwei Kindern sehr interessiert.

 

Veröffentlicht von

Hallo ich bin Enrico Baier, im besten Alter, Energiegeladen und voller Spannung! Beruflich versuche ich mich als Elektroinstallateur. Privat bin ich Vater von 3 Kindern. Neben meiner Familie betreibe ich noch das Hobby der Digitalen Fotografie, und wenn dann immer noch Zeit bleibt, nehme ich hier im Blog alles in Kreuzfeuer was mir so begegnet.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg