Wenn Kinder Computern …

In diesem Artikel geht es um Programme die es kleinen Kinder möglich machen, spielerisch die Arbeitsweise eines Computers zu erlernen, beschrieben werden Programme wie Juxlala von Linux und alternativen aus dem Hause Microsoft.

Gestern waren wir zum Geburtstag bei meinen Schwager, dort durfte ich beobachten wie der kleine Alexander sich ganz alleine vor den PC des Vati gesetzt hatte und mit der Maus rummachte wie ein ganz großer. Auch den Einschalt-knopf des PCs hat er schon gefunden. Selbst das Stecker raus ziehen ist kein großes Hindernis, denn das der in die Steckdose gehört weiß Alexander auch schon ganz genau.

[nggallery id=5]

Auch bei unsere Tochter sind wir davon nicht mehr weit entfernt. Vorgestern machte ich den Laptop zu und verließ das Zimmer, ein paar Minuten später, hörte ich au der Küche wie Windows hochgefahren wurde. Wie gesagte, der Laptop war zu verriegelt und heruntergefahren. Noch Fragen??? Selina ist jetzt 16 Monate alt.

Im Gespräch gestern mit dem Vater vom Daniel haben wir uns darüber unterhalten, dass man die Kinder nicht auf unbestimmte Zeit vom Computer fern halten kann und auch nicht sollte. Möglichkeiten Kindern im Kindergartenalter das computern beizubringen gibt es eine Menge. Nur kommt es dabei auf das Betriebssystem an.

Hat man auf seinem Rechner Linux drauf, ist man zum großen Staunen besser dran, hier gibts eine Menge Lernsoftware für Kinder im Vorschulalter, die wohl bekannteste ist das Juxlala von Linux. (hier der Link zum Gratis Download)

Juxlala wird auf eine CD-Rom gebrannt, wenn diese im Rechner ist läuft das Linux für kleine Kinder vollkommen eigenständig, Bilder oder Texte die von den Kinder erstellt wurden müssen auf einen USB-Stick gesichert werden sonst gehen diese Nach dem Ausschalten des Rechners verloren. Denn der Zugriff auf die Festplatten und das bestehende System sind gesperrt.

Ich persönlich konnte dieses Programm noch nicht austesten, weil ich kein Linux auf dem Rechner habe, und nachdem Gespräch gestern ahbe ich mir gedacht. Schauste mal nach einer Alternative von Windows. Denkste so enfach ist das gar nicht, für Windows gibt es zwar eine Million verschiedener Lernsoftware, aber eine ähnliche Variante zum Juxlala habe ich noch nicht gefunden.

Bei unserer Tochter ist ja auch noch eine Weile Zeit, denn im Moment kann man sie mit der Webseite von Kikaninchen oder Jonalu noch Stunden begeistern. Aber ich denke in einen Jahr sieht das schon anders aus, sollte ich bis dahin keine wirklich Alternativ zu  kleinen Linux gefunden haben, muss ich wohl doch mal mit diesem Betriebssystem auseinander setzen und eine Partition mit Linux einrichten.

Ich werde euch hier im Blog auf jeden Fall auf dem laufenden halten, ob ich fündig geworden bin oder nicht.

Veröffentlicht von

Hallo ich bin Enrico Baier, im besten Alter, Energiegeladen und voller Spannung! Beruflich versuche ich mich als Elektroinstallateur. Privat bin ich Vater von 3 Kindern. Neben meiner Familie betreibe ich noch das Hobby der Digitalen Fotografie, und wenn dann immer noch Zeit bleibt, nehme ich hier im Blog alles in Kreuzfeuer was mir so begegnet.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Kurze Bemerkungen zum Thema JUXlala!
    Wie schon erwähnt, dem Download-Link folgen. Die Iso-Datei runterladen und anschliesend auf eine CD brennen.

    Bevor diese CD in das Laufwerk des Computers eingelegt wird, die auf der Web-Site mit angebotene Dokumentation sorgfältig durchlesen.

    Dannach steht einen Start nichts mehr im Weg (Einlegen der CD, dann Neustart).
    Übrigens läuft diese CD als Live-System, also völlig unabhängig vom bereits auf dem Rechner instalierten Betriebsystem.

    Eine weitere Variante von Lern-Software findet ihr unter
    http://www.lerntux.de/

    Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg