Samsung XCover 2: Hart im Nehmen – Dennoch Grundsolide Funktionen

Vor einer Woche habe ich von meinem Arbeitgeber ein Samsung XCover (GT-C3350) der zweiten Generation bekommen, unsere Firma hat sich nach vielen Tests  verschiedenster Outdoor Handys für die von Samsung entschieden, da sich hier auch der Vorgänger das Samsung B2710 bewährte setzen wir weiter auf die Outdoor Geräte von Samsung.

Was das neue Samsung XCover 2 mit der Typbezeichnung GT-C3350 wirklich kann, das möchte ich euch heute mal darlegen.

 Vom Nokia zum Samsung …

In den letzten Jahren eigentlich seit ich denken kann nutzte ich Geräte aus dem Hause Nokia, das waren zum einen die guten alten Alleskönner wie das Nokia 6230 und das Nokia 6233. Danach kamen dann die neueren Modelle wie das Nokia 6500 silde, das Nokia 6300 classic und zuletzt das Nokia 6303i classic.

All diese Geräte hatten eines gemeinsam, sie waren sehr gut verarbeitete Mobiltelefone, die in ihren Funktionen grundsolide, übersichtlich und sehr leicht zu bedienen waren. Nur im Punkt Design / Wiederstandfähigkeit müsste ich zuletzt feststellen, das die guten alten Modelle angefangen vom Nokia 5110 bis hin zum Nokia 6233 sehr robust waren, wie oft sind mir diese runter gefallen, nicht passiert. Die neueren Modelle ab Nokia 6500 waren dann zwar mit Alugehäuse, dennoch konnte sie nicht an die alten Erfolge anknüpfen.

Somit musste nun ein neues Modell her, denn die letzten drei Nokia Geräte hielten zusammen keine 4 Jahre durch, das wird meinem Chef auf Dauer zu teuer und ich kann es verstehen. Somit teste ich nun das neue Outdoor Handy von Samsung das xCover 2.

 Das Samsung GT-C3350 „XCover“ – Produktfotografien

 

 Das Samsung GT-C3350 „XCover 2“ – die Vorteile

Vorab ein Wort: „S-O-L-I-D-E“, das ist die wesentlichste Eigenschaft des neuen Outdoor Flackschiffes von Samsung, es ist komplett aus Bruchsicherem Kunststoff (wenn man das Gewicht bedenkt, könnte man meinem aus einem Stück gefeilt) hat eine IP-67 Zertifizierung (was der Härtetest noch zeigen wird, ist diese auch berechtigt).

Im inneren des Samsung merkt man, das Samsung hier das Augenmerk auf das Wesentliche „das Telefonieren unter unterschiedlichsten Bedingungen“ gelegt hat, ich habe das Samsung diese Woche bei -3°C mehrere Stunden draußen im Einsatz gehabt, und entgegen dem Nokia konnte ich das Samsung selbst mit Montagehandschuhen ohne Probleme bedienen. Alle Funktionen die man zum Telefonieren benötigt sind sehr übersichtlich und ansprechend angeordnet und funktionieren tadellos.

Einen dicken Daumen erhält an dieser Stelle auch der Akku, Li-IN Akku mit 1300 mAh ist wie eine Duracell, 6 Tage und noch nicht ein Strich fehlt, und dabei wurde das Gerät normal genutzt, ich gebe hier noch einen Nachtrag wie lange der Akku hielt bis er ans Netz musste, aber ich denke vor Weihnachten nicht mehr.

 Das Samsung GT-C3350 „XCover 2“ – die Nachteile

Das Samsung ist ein Nutz Gerät, das fängt beim Design an und geht bei den Funktionen weiter. Zwar kann man mit dem Samsung xCover auch SMS schreiben, Termine planen, Fotos machen usw. dennoch sind diese Funktionen nicht mit Nokia oder gar modernen Smartphones vergleichbar.

Samsung setzt noch auf eine 2 Mega-Pixel Kamera ohne Blitzlicht. Diese macht Bilder aber keine Fotos.

Organize-Funktionen, oder Mobiles Internet kann das Samsung zwar auch aber sind diese nicht besonderes komfortabel.

Man muss aber auch mal die Kirche im Dorf lassen, Leute die sich solch ein Gerät zulegen, wollen eines, Telefonieren an und in allen Möglichen Lagen, ob Draußen, ob im Regen, ob in der Wüste, oder wie ich halt auf der Baustelle, und das kann das Samsung GT-C 3350 tadellos.

 Das Samsung GT-C3350 „XCover 2“ – die Eckdaten

> Highlights
– Schutz vor Stößen, Wasser und Staubablagerungen (IP67-Zertifizierung)
– Umfangreiche Outdoor-Funktionen
– Taschenlampe
– Social Networking- und Instant Messaging- Dienste
– 2,0 Megapixel-Kamera
– Bluetooth
– microSD- Steckplatz
– Google- Services
– Wörterbuch
– Offline-Modus
– uTrack
– Täuschungsanruf
– SOS-Nachrichten-Funktion

> Mobilfunkeigenschaften
– Bauform: Bartype
– Integrierte Kamera: Ja
– Radio: Ja
– Musikplayer
– Taschenrechner
– Taschenlampe

> Kamera
– Auflösung: 2 MPixel
– Selbstauslöser
– Auflösung Breite (Foto): 1.200 Pixel
– Auflösung Höhe (Foto): 1.600 Pixel
– Auflösung Breite (Video): 144 Pixel
– Auflösung Höhe (Video): 176 Pixel

> Akku
– Akkutyp: Li-Ion
– Kapazität: 1.300 mAh
– Gesprächszeit bis zu 19 h
– Standbyzeit bis zu 1.000 h

> Display
– Displaytechnologie: TFT
– Farbdisplay
– Bilddiagon

Quelle: www.amazon.de

 Das Samsung GT-C3350 „XCover“ – Ein Test – Foto mit der 2MP Kamera

Samsung GT-C3350 Testfoto

 Das Samsung B271 „XCover“ – im Härtetest

Vom Samsung GT-C 3350 konnte ich leider kein derartiges Video finden, aber das Samsung B 271 ist der Vorgänger und an den Outdoor Funktionen hat Samsung so gut wie nichts verändert.

 Das Samsung GT-C 3350 „XCover“ – Fazit

Egal ob in der Werkstatt, auf der Baustelle, auf hoher See, in der Luft … Wer wie ich früher die Nokia Modelle 6230 o.ä. nutzte und dafür jetzt einen Ersatz sucht und dann noch auf das Telefon als Statussymbol verzichten kann, für den ist das Samsung xCover  sicher eine gute Wahl.

 

 

Veröffentlicht von

Hallo ich bin Enrico Baier, im besten Alter, Energiegeladen und voller Spannung! Beruflich versuche ich mich als Elektroinstallateur. Privat bin ich Vater von 3 Kindern. Neben meiner Familie betreibe ich noch das Hobby der Digitalen Fotografie, und wenn dann immer noch Zeit bleibt, nehme ich hier im Blog alles in Kreuzfeuer was mir so begegnet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg