Geschirrspüler reinigen – Günstig und Effektiv

Dieser Tage als ich nach der Arbeit, durch die abendliche TV-Unterhaltung zappte, stieß ich auf einen Ratgeber in dem die Reinigung von Geschirrspülmaschinen behandelt wurde. Ich wollte bereits weiterschalten, bin dann aber hängen geblieben und siehe da, der AHA Effekt ließ nicht lange auf sich warten und so kann ich euch heute eine einfache, effektive aber auch günstigen Variante darlegen eure Geschirrspülmaschine zu reinigen.

Ich meine das man eine Geschirrspülmaschine regelmäßig reinigen sollte, also auswischen und mit dem speziellen Reinigungsmittel die Maschine durchlaufen lassen, war mir auch schon vor der Sendung bewusst. Was mich dann aber schon erschütterte, das in unseren heimischen Geschirrspülern sog. schwarze Hefen, das sind Schlauchpilze die in der Gefährungsskala den zweiten Platz belegen und somit direkt auf EHEC & Co folgen.

Das schockierte mich dann doch etwas und ich nahm unsere Maschine mal genauer unter die Lupe, die Ränder, Gummis sowie das Sieb unser Maschine waren noch recht sauber, denn die letzte Reinigung liegt noch nicht ganz so lang zurück.

Beim Blick unter die Tür und an den Scharnieren erschreckte mich dann doch, zugeben mit Lappen und Reinigungsmittel kommt man hier nicht wirklich weiter. Die Tür musste also ab, also bewaffnete ich mich mit Werkzeugen und rückte der Maschine zu Leibe. Mit dem Ergebnis, dass das Wasser im Eimer im mehr in Richtung schwarze Brühe ging.

Welche Erfahrungen nahm ich nun aus diesem Stunden mit und kann sie hier zum Besten geben.

  • Das manuelle Vorspülen des Geschirrs erhöht die Lebensdauer der Maschine merklich
  • Gläser korrodieren bei Temperaturen ab 55°C, also sollten Gläser nicht zu heiß gespült werden
  • Spezialsalz wichtig vor allem bei kalkhaltigen Wasser
  • Geschirrspülreiniger sollte niemals in den Behälter von Salz oder Klarspüler gegeben werden, das daran enthaltene Lepatit wird steinhart und die Maschine ist sofort unreparabel
  • Sollte man Salz und Klarspüler zeitgleich nachfüllen, am besten sofort die Maschine durchlaufen lassen. Salz, dass in der Maschine liegen bleibt, frißt in Verbindung mit dem Klarspüler innerhalb von 24 Stunden Löcher in den Edelstahl.
  • Bei den All-In-One Tabs ist die Menge des Klarspülers pro Tab für einen Spülgang ausreichend. Die Menge des Spülmaschinensalzes hingegen nicht.
  • Neue Geräte verbrauchen nicht so viel weniger Strom, als dass sich eine Neuanschaffung kurzfristig rechnen würde.

Wesentlich war aber die Reinigung der Maschine mit Zitronensäure oder Essigsäure, sie ist nicht nur die effektivste, sondern schon sie auch noch den Geldbeutel. Denn die Hersteller, wie in unserem Fall der Hersteller Bosch empfehlen zur Reinigung der Spülmaschine „Calgonit Finish Maschinenpfleger“, einem Spezialreiniger der im Handel schnell mal um die 5 Euronen kosten kann. Man könnte nun behaupten, lieber zwei, dreimal im Jahr 5 Euro als hunderte Euronen für ein neues Haushaltsgerät vom Versandhandel, sicher richtig aber es geht auch anders.

So schlau das dies auch der Maschinenpfleger von KClassic & Co für rund einen Euro kann, war ich zwar auch schon. Das es aber auch ein mir bekanntes Reinigungsmittel gibt das abermals sehr effektiv reinigt, war dann neu. Reine Zitronensäure, für mich vor allem aus meinen Erfahrungen mit der Senseo oder Kaffeemaschine bekannt reinigt auf umweltschonende Weise und schont dabei den Geldbeutel.

 => Aber wie funktioniert das ?

Den Geschirrspüler auf die höchste Temperatur ohne Vorspülen, Wasser einlassen und anhalten. Nun etwa eine halbe Flasche reine Zitronensäure (Auch Granulat kann verwendet werden, dieses vorab gemäß Anleitung bereiten) in das Wasser am Boden geben und einige Minuten weiterlaufen lassen. Die Geschirrspülmaschine wieder anhalten durch Öffnen der Klappe und rund 15 Minuten die Lösung auf die Heizspiralen wirken lassen. Danach die Klappe schließen und das Spülprogramm weiterlaufen lassen.

Tipp: Ein Spritze ins Reinigungswasser, und so lassen sich auch Gummis, Tür und andere Schmutzspeicher der Maschine einfach reinigen. 

Ich denke mit diesen neuen Erkenntnissen wird unsere Maschine noch eine Weile treue Dienste leisten. Wie haltet ihr das mit dem reinigen eures Spülers. Vertraut ihr den Anleitungen der Hersteller, oder seit ihr experimentierfreudig?

Veröffentlicht von

Hallo ich bin Enrico Baier, im besten Alter, Energiegeladen und voller Spannung! Beruflich versuche ich mich als Elektroinstallateur. Privat bin ich Vater von 3 Kindern. Neben meiner Familie betreibe ich noch das Hobby der Digitalen Fotografie, und wenn dann immer noch Zeit bleibt, nehme ich hier im Blog alles in Kreuzfeuer was mir so begegnet.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    schön das du mal wieder einen Artikel schreibst und dann ist der gleich so lang und informativ, wer hätte das gedacht! ^^

  2. Hammer! Habe vorhin grad erst mit meiner Frau über das Thema Neukauf geredet und jetzt lese ich hier durch Zufall diesen Bericht, vielen Dank dafür denn er kommt meinen Argumenten entgegen.

  3. Bahh sowas findet man wirklich im Geschirrspüler? Ich stehe nun vor dem Problem das ich meinen fast 1 Jahr nicht in Gebrauch hatte. Nun soll er quasi wiederbelebt werden, ich denke eine ausführliche Reinigung muss nun erstmal stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg